wp6f2c0f89.png
wp176c0812.png
wp9325e41b.png
wpdec505ea.png
wp21e1d8c1.png
wp0fc61e87.jpg
wp6c9d7aad_0f.jpg
wp7b82897a_0f.jpg
wp17ad456f.png
wp0db82640.png
wpe2417abe.png

Alle Tiere dieser Meere leben in kühlem Wasser, deshalb sollte man Wassertemperaturen im Aquarium über 20 °C unbedingt vermeiden. Weichtiere wie Muscheln leben eingegraben und manche sitzen an Steinen und Pfählen, Schnecken findet man oft zwischen Tang und unter Gestein. Deshalb sollte man stets darauf achten, daß abgestobene Weichtiere schnell aus dem Aquarium entfernt werden, damit das Wasser nicht verdirbt.

wp3191afee_0f.jpg
wp853ed9bc.png
wp29034de7.png
wp9b6f5ee8_0f.jpg
wp8cf27bc3.png
wp2c6573d8.png

Seenelken und Seedahlien leben meist in tieferen Wasser und sie sind sehr empfindlich. Haltbarer dagegen sind die Pferdeaktinien, sie fressen ebenso wie die Seedahlien Fischstückchen und Garnelen, Seenelken benötigen sehr kleine Futtertiere. Den gemeinen Seestern findet man nur selten im Flachwasser, er lebt überwiegend von Muscheln. Strandseeigel leben oft in den westlichen Teilen der Ostsee, in algenbewachsenen Aquarien können sie lange gehalten werden.

wpebb9e52c.png
wp17ad456f.png
wp0db82640.png
wp73d8f6e3.png
wp1b0dd3bf.png

 

weitere Themen
wpb73d2f74_0f.jpg