wp6f2c0f89.png
wp176c0812.png
wp9325e41b.png
wpdec505ea.png
wp21e1d8c1.png
wp0fc61e87.jpg
wp5a669512_0f.jpg
wpf78d5351_0f.jpg
wpe538b964_0f.jpg
wpc363c99a_0f.jpg
wpe594956c_0f.jpg
wp4d3333c8_0f.jpg
wp7602ea65.jpg
wp737a0183.jpg
wpc4bfc227_0f.jpg
wp44739f22.png

Alle Tiere aus diesen Meeren vertragen Wassertemperaturen zwischen 10 und 25 °C, deshalb ist eine Beheizung des Aquariums meist nicht notwendig.

Seepferdchen sind nahe Verwandte unserer Seenadeln, man findet sie oft in dichten Pflanzenbeständen, häufig in Seegraswiesen. Sie halten sich dort mit ihrem Greifschwanz fest und warten auf vorüberschwimmende Nahrungstiere, sie benötigen lebendes Futter, lassen sich aber auch an tote Nahrung gewöhnen. Die meisten Arten der Lippfische und Schleimfische sind leicht zu pflegende Wassertiere, dabei benötigen Schleimfische Versteckplätze im Aquarium und Lippfische graben sich abends gerne in Sand ein. Junge Mönchsfische und Meeräschen bilden Schwärme, oft beleben sie die oberen Wasserschichten in Aquarien.

wp9f8a374e_0f.jpg
wpa8ceb718.png
wp6351e2c7.png
wp08a99783.png
wp7ee00658.png
wp9369fd02.png
wp22ed7d19.png
wp00ae6fc6.png
wp4ad91125.png
wp55bf0f56.png
wpd098d102.png
wp799d0eee.png
wp0f51be32.png
wp34966877.png
wp01e13c70.png

 

weitere Themen
wp0747f218.png
wpb9a9fa4f.png