wp6f2c0f89.png
wp176c0812.png
wp9325e41b.png
wpdec505ea.png
wp21e1d8c1.png
wp0fc61e87.jpg
wp9f4eff0e_0f.jpg
wp0398581e_0f.jpg
wp81f46204_0f.jpg
wpaea8a81e_0f.jpg
wp1bec1e95_0f.jpg
wpcb48b5f0_0f.jpg
wpd9c0bd04.png
wpc07b0262.png
wp0ed5266d_0f.jpg
wpda19ae3b.png

Wasserpflanzen für ein Warmwasseraqurium haben oft unterschiedliche Blattformen und verschiedene Farben, sie sind beispielsweise hell- oder dunkelgrün, bräunlich oder auch rötlich. Werden mehrere Pflanzenarten im Aquarium kombiniert, dann wirkt das oft besonders dekorativ. Entsprechende Temperaturen und ausreichend Licht begünstigen dabei das rasche Wachstum der Aquariumpflanzen, wird allerdings der Pflanzenbestand zu dicht, muss er ausgelichtet werden. Dabei kürzt man zu hohe Triebe bis auf ca. 3 cm über dem Bodengrund und große Blätter, welche das Aquarienbecken verdunkeln, werden tief unten abgeschnitten. Bei Pflanzen, die sich unerwünscht ausbreiten, sollte man die Seitentriebe entfernen oder auch nur abtrennen und an einer geeigneten Stelle wieder einsetzen.

 

Hier einige Beispiele:

Wasserhaarnixe mittlerer Platzbedarf, Wassertemperatur 25 bis 30 °C, braucht viel Licht, bei 18 bis 20 °C Winterruhe

wp166f25a4.png

Sternlebermoos, benötigt wenig Platz aber viel Licht, Wassertemperatur 20 bis 26 °C, schwimmt oft an der Aquariumoberfläche und verdunkelt das Becken, Ausbreitung sollte begrenzt werden

Amazonas-Schwertpflanze, bedarf viel Platz und viel Licht, Wassertemperatur 20 bis 26 °C, sie vermehrt sich durch Seitentriebe

wp183aaaa5.png
wpfc2f1cbe.png

Hornfarn, hat einen mittleren Platzbedarf und mittleren Lichtbedarf, Wassertemperatur 22 bis 30 °C, diese Pflanze wächst eingepflanzt und schwimmend

wp183aaaa5.png
wpdf8c65f7.png
wp11b4b32b.png
wpebb9e52c.png
wpf6b2afeb.png
wp73d8f6e3.png
wp1b0dd3bf.png

 

weitere Themen