wp6f2c0f89.png
wp176c0812.png
wp9325e41b.png
wpdec505ea.png
wp21e1d8c1.png
wp0fc61e87.jpg
wpc7c09fa1.png
wp975aff38.png
wpfd983ee8.png

Für ein Heimat- oder Zierfischaquarium wird Trinkwasser verwendet, man bezeichnet es auch als Süßwasser. Ein Liter von reinem Süßwasser hat eine Masse von 1 kg, im Gegensatz dazu wiegt ein Liter Meerwasser aus dem atlantischen Ozean 35 g mehr, somit sind in einem Liter Meerwasser 35 g Salze gelöst. Der Salzgehalt in den Meeren ist verschieden, so enthält die Ostsee beispielsweise nur 10 bis 15g, das Rote Meer dagegen 40g je Liter, außerdem enthält Meerwasser, außer dem bekannten Kochsalz, noch andere Salze und weitere Stoffe, welche oft nur in kleinen Mengen auftreten. Für die Pflege von Meerestieren benötigt man dementsprechend auch im Aquarium Meerwasser. Im Fachhandel erhält man die benötigten Meersalzmischungen, sie enthalten alle lebensnotwendigen Bestandteile für die Fische, und müssen gewissenhaft nach Vorschrift aufgelöst werden. Ein frisch angesetztes Meerwasseraquarium ist nicht sofort verwendbar, vor Einsetzen der Meerwasserfische sollte das Wasser mindestens 14 Tage gut durchlüftet werden. Die meisten Tiere vertragen leichte Schwankungen des Salzgehaltes, außerdem ist für die Gesundheit der Meeresfischarten der pH-Wert besonders wichtig. Deshalb sollte man sich vor dem Einrichten eines Meerwasseraquariums gründlich informieren. Natürliches Meerwasser hat einen pH-Wert von 7,9 bis 8,5 und ist demnach leicht alkalisch, die meisten Fische fühlen sich in diesem Bereich wohl. Durch verschiedene Abfallstoffe, wie Futterreste und Kot, kann es im Aquarium zum Absinken des pH-Wertes kommen und damit zu einer Verschlechterung der Aquarienwasserqualität, deshalb sollte der pH-Wert des Wasser regelmäßig kontrolliert werden.

Der Boden in einem Meerwasseraquarium sollte nur mit einer dünnen Kiesschicht bedeckt werden, auf Wurzelteile sollte man verzichten. Möchte man Korallen in Meerwasseraquarien einsetzen, dann sind diese unbedingt gründlichst vorzubehandeln.

Als Pflanzen leben im Meer fast ausschließlich Algen und nur wenige Arten wachsen auch in einem Aquarium, das Gedeihen ist besonders von der Wasserqualität und einer ausreichenden Beleuchtung abhängig. Wenn sich in Meeresaquarien die grünen Fadenalgen bilden, dann ist dies ein Zeichen für gutes Wasser, sie sollten nur von der Vorderscheibe des Aquariums enfernt werden.

Meerwasserfische im Aquarium
wpfacac36c.png
Seewasserfische im Aquarium
wp6b87d9c3.png
wpb28213fb_0f.jpg
wp0f51be32.png
wpad36455c.png
wp039e8a96.png
wp12e01269.png
wp3a49d59f.png

 

weitere Themen